Wenn da Angst in dir auftaucht, dann versuche ganz bewusst herauszufinden, woher die Angst kommt. Akzeptiere sie, nehme sie liebevoll an. Behandele sie wie einen guten Freund. Sie gehört nicht sie zu dir. Sie ist nur zu Gast bei dir und entsprechend musst du sie behandeln.

Mit Gästen geht man ganz behutsam und liebevoll um. Man kümmert sich um sie mit voller Aufmerksamkeit. Wenn man sich dann genügend ausgetauscht hat und man sich nichts mehr zu sagen hat, dann ist die Zeit gekommen, dass der Gast wieder gehen kann. Frohen Herzens wird der Gast dich verlassen, weil du ihn gut und zuvorkommend behandelt hast. Hättest du ihn schlecht behandelt, dann müsste er zu dir zurückkommen, weil noch nicht alles zwischen Euch geklärt ist.

Die Angst oder auch andere negative Gefühle sind wie ein guter Gast! Neheme sie an, akzeptiere, dass sie da ist, versuche nicht, sie zu verdrängen, sie unter dem Teppich zu kehren. Nein, sie ist nur zu Gast bei dir und wie wir Gäste zu behanden haben, das wissen wir ja. Wenn du die Angst annimmst und dich in die Angst reinfühlst, dann kann es passieren, das die Angst stärker wird. Lass dich nicht davon beirren. Bleibe liebevoll bei der Angst und gehe mit deiner Aufmerksamkeit in die Mitte der Angst. Wenn du in der Mitte der Angst gelangt bist, wirst Du sehen, dass in der Mitte der Angst, die Angst aufhört zu existieren. In der Mitte von jedem Gefühl hört das Gefühle auf zu existieren. Die Angst verschwindet und Freude, Leichtigkeit und Freiheit tauchen in dir auf.

Probiere es aus, ob es bei Dir auch funktioniert. Ich selbst praktiziere diese Methode seit einiger Zeit, um negative Gefühle aufzulösen.

Wenn du magst, schreibe uns deine Erfahrungen! Wenn du einen anderen Weg praktizierst um Ängste und negative Gefühle aufzulösen, dann teile uns deinen Weg mit!

Eine weitere, sehr effektive und lichtvolle Methode werde ich Euch später mitteilen!
Peter